Europäische Norm 455 – EN 455

Europäische Norm 455 – EN 455

Die EN 455 ist ein europäischer Standard, der dazu beiträgt, dass medizinische Handschuhe (ausschließlich Handschuhe) sicher und zuverlässig sind und ein akzeptiertes Qualitätsniveau erfüllen. Dieser Standard legt Anforderungen in Bezug auf Passform, Leistung, Verarbeitung sowie Kennzeichnung und Verpackung fest.

Wir werden auch einen Blick auf die verschiedenen Arten von Handschuhen nach der EN 455, Verwendung von Einmalhandschuhen und werfen und die Bedeutung von EN 455 erläutern. Am Ende werden wir die Tests besprechen, die durchgeführt werden müssen, um sicherzustellen, dass ein Handschuh EN 455 entspricht.

EN 455 Überblick & Grundlagen

Die EN 455 ist eine europäische Norm, die speziell für medizinische Handschuhe entwickelt wurde, die in medizinischen Einrichtungen und Gesundheitseinrichtungen zum Einsatz kommen. Sie besteht aus vier Teilen, nämlich EN 455-1, EN 455-2, EN 455-3 und EN 455-4. Jeder Teil der Norm behandelt spezifische Anforderungen und Prüfverfahren. Medizinische Einmalhandschuhe die die der europäischen Norm 455 entsprechen werden auf folgende Punkte geprüft:

EN 455-1 legt die Anforderungen und Prüfverfahren für die physikalischen Eigenschaften von Einweghandschuhen fest. Dazu gehören Aspekte wie Abmessungen, Dicke, Reißfestigkeit (ob ein Einweghandschuh dicht ist) und Dehnung. Diese Eigenschaften sind entscheidend, um sicherzustellen, dass die medizinischen Handschuhe eine angemessene Passform haben und gleichzeitig eine ausreichende Bewegungsfreiheit bieten.

EN 455-2 befasst sich mit den Anforderungen an die Prüfung der Durchdringungsbeständigkeit von Einweghandschuhen. Dieser Teil der Norm ist besonders wichtig, um sicherzustellen, dass die Handschuhe eine Barriere gegenüber potenziell infektiösen Materialien und Chemikalien darstellen. Es werden verschiedene Prüfverfahren angewendet, um die Durchdringungsbeständigkeit zu bewerten und sicherzustellen, dass die Handschuhe den erforderlichen Schutz bieten.

EN 455-3 behandelt die Anforderungen und Prüfverfahren für die biologische Bewertung von Einweghandschuhen. Diese Bewertung ist wichtig, um sicherzustellen, dass die Handschuhe frei von schädlichen Mikroorganismen und allergenen Substanzen sind. Es werden gründliche Untersuchungen durchgeführt, um die biologische Sicherheit der Handschuhe zu gewährleisten und das Risiko von Infektionen oder allergischen Reaktionen auf ein Minimum zu reduzieren.

Schließlich befasst sich EN 455-4 mit den Anforderungen und Prüfverfahren für die Bestimmung von Partikelrückständen von Einweghandschuhen. Dieser Teil der Norm zielt darauf ab, sicherzustellen, dass die Handschuhe frei von Partikeln und Verunreinigungen sind, die potenziell gefährlich sein könnten. Verschiedene Prüfverfahren werden angewendet, um die Sauberkeit und Reinheit der Handschuhe zu überprüfen.

Wichtigkeit von EN 455

Diese Norm misst die Leckage, die durch eine bestimmte Anzahl von Handschuhen in einem bestimmten Zeitraum entstehen kann, indem sie ein AQL von Medizinischen Handschuhen (Acceptable Quality Level) von beispielsweise 1,5 oder 2,5 festlegt.  

Wenn die Lecks eine bestimmte Grenze überschreiten, bedeutet das, dass die Handschuhe nicht mehr als Schutzausrüstung anerkannt werden dürfen. Daher ist es wichtig, dass Handschuhe ein AQL von beispielsweise 1,5 oder 2,5 haben, damit sie nicht nur sicher, sondern auch wirksam sind.

Dies bedeutet, dass die Lecks durch die Handschuhe geringer sein sollten als die vorgegebenen Werte, um ein gutes Sicherheitsniveau zu gewährleisten. Um sicherzustellen, dass Handschuhe den Anforderungen der EN 455 entsprechen, ist es erforderlich, umfassende Tests durchzuführen. 

Hier finden Sie einige unserer Handschuhe aus unserem Sortiment.

Testverfahren

Um sicherzustellen, dass die Handschuhe die Anforderungen der EN 455 erfüllen, müssen Tests durchgeführt werden, damit man sicher gehen kann, dass sie sicher sind.

Dazu gehört unter anderem:

  • Ein Prüfungsteil, der die Größe und den unteren Rand des Handschuhs prüft.
  • Ein Prüfungsteil, der sicherstellt, dass der Handschuh einen ausreichenden Schutz bietet.
  • Ein Prüfungsteil, der die Elastizität des Gewebes prüft.
  • Ein Prüfungsteil, der die Widerstandsfähigkeit des Handschuhs bei verschiedenen Temperaturen zwischen -5° C und +50° C misst.
  • Ein Prüfungsteil, der den einmaligen Gebrauch des Handschuhs überprüft.

Diese Tests geben Aufschluss darüber, ob der Handschuh den Anforderungen der EN 455 entspricht und somit für den Einsatz sicher ist. Wenn die Tests positiv abgeschlossen werden erhält der Handschuh eine Kennzeichnung gemäß EN 455.

EN 455-1: Physikalische Eigenschaften von medizinischen Einmalhandschuhen

EN 455-1 definiert die Kriterien und Prüfmethoden für die physikalischen Eigenschaften von medizinischen Einweghandschuhen. Diese Eigenschaften sind von entscheidender Bedeutung, um sicherzustellen, dass die Handschuhe eine gute Passform bieten und gleichzeitig den notwendigen Schutz gewährleisten.

Ein wichtiger Aspekt, der von EN 455-1 abgedeckt wird, ist die Größe und Abmessung der Handschuhe. Die Norm legt fest, dass Handschuhe in verschiedenen Größen erhältlich sein sollten, um eine passgenaue und komfortable Passform für verschiedene Handgrößen zu gewährleisten. Darüber hinaus werden spezifische Anforderungen an die Länge, Breite und Dicke der Handschuhe gestellt, um sicherzustellen, dass sie ausreichend Schutz bieten, ohne die Bewegungsfreiheit einzuschränken.

Die Reißfestigkeit und Dehnungsfähigkeit sind ebenfalls wichtige physikalische Eigenschaften, die in EN 455-1 festgelegt sind. Die Handschuhe sollten eine ausreichende Festigkeit aufweisen, um Risse oder Löcher während des Gebrauchs zu verhindern. Gleichzeitig müssen sie eine gewisse Dehnungsfähigkeit aufweisen, um eine bequeme Passform und Bewegungsfreiheit zu gewährleisten. Prüfverfahren werden angewendet, um die Reißfestigkeit und Dehnungsfähigkeit der Handschuhe zu bewerten und sicherzustellen, dass sie den Anforderungen entsprechen.

Die Europäische Norm EN 455-1 legt auch Anforderungen an das Material fest, aus dem die Handschuhe hergestellt werden. Die Auswahl der Materialien für die Handschuhe ist von großer Bedeutung, um den beabsichtigten Verwendungszweck zu erfüllen, sei es der Schutz vor Infektionen oder Chemikalien. Die Norm stellt konkrete Anforderungen an die Materialien, einschließlich ihrer physikalischen Eigenschaften wie Elastizität und Durchdringungsbeständigkeit.

EN 455-2: Durchdringungsbeständigkeit von medizinischen Einweghandschuhen

Die Norm EN 455-2 legt die Anforderungen und Prüfverfahren für die Durchdringungsbeständigkeit von medizinischen Handschuhen fest. Dieser Aspekt ist von großer Bedeutung, um sicherzustellen, dass medizinische Einmalhandschuhe eine wirksame Barriere gegenüber potenziell infektiösen Materialien und Chemikalien bieten.

Gemäß EN 455-2 werden verschiedene Prüfverfahren angewendet, um die Durchdringungsbeständigkeit der Handschuhe zu bewerten. Dazu gehören Prüfungen auf Durchstechen, die überprüfen, ob die Handschuhe einer Durchstechung mit scharfen Gegenständen standhalten können. Es werden auch Prüfungen auf Durchdringung durch Flüssigkeiten durchgeführt, um sicherzustellen, dass die Handschuhe gegenüber Blut, Körperflüssigkeiten und anderen potenziell gefährlichen Substanzen beständig sind.

Die Norm legt fest, dass die Handschuhe keine Lecks oder Risse aufweisen dürfen und dass keine Flüssigkeit durch sie hindurchdringen darf. Dies ist von entscheidender Bedeutung, um das Risiko einer Übertragung von Krankheiten zu minimieren und das medizinische Personal vor potenziellen Gefahren zu schützen.

Durch die Einhaltung der Anforderungen von Europäischen Norm 455-2 können Hersteller sicherstellen, dass ihre medizinischen Einweghandschuhe eine effektive Durchdringungsbeständigkeit aufweisen. Dies ermöglicht es dem medizinischen Personal, ihre Arbeit sicher auszuführen und das Risiko von Infektionen zu reduzieren.

EN 455-2 spielt somit eine bedeutende Rolle bei der Gewährleistung von Qualität und Sicherheit medizinischer Einweghandschuhe. Es ist wichtig für medizinisches Personal und Gesundheitseinrichtungen sicherzustellen, dass die verwendeten Handschuhe den Anforderungen dieser Norm entsprechen, um den bestmöglichen Schutz zu gewährleisten.

EN 455-3: Biologische Bewertung von medizinischen Einweghandschuhen

EN 455-3 definiert die Anforderungen und Prüfverfahren für die biologische Bewertung von medizinischen Einweghandschuhen. Dieser Teil der Norm ist von entscheidender Bedeutung, um sicherzustellen, dass die Handschuhe frei von schädlichen Mikroorganismen und allergenen Substanzen sind.

Gemäß EN 455-3 werden verschiedene Prüfungen durchgeführt, um die biologische Sicherheit der Handschuhe zu gewährleisten. Hierbei erfolgt eine Überprüfung auf mikrobielle Kontamination, um sicherzustellen, dass die Handschuhe frei von Krankheitserregern sind. Darüber hinaus werden Sensibilisierungstests durchgeführt, um sicherzustellen, dass die Handschuhe keine allergischen Reaktionen auslösen.

Die Norm legt fest, dass die Handschuhe bestimmte Anforderungen erfüllen müssen, um als biologisch sicher eingestuft zu werden. Sie dürfen keine schädlichen Mikroorganismen enthalten und müssen frei von bekannten Allergenen sein. Dies ist entscheidend, um das Risiko von Infektionen oder allergischen Reaktionen bei Patienten und medizinischem Personal zu minimieren.

Durch die Erfüllung der Anforderungen von EN 455-3 können Hersteller sicherstellen, dass ihre medizinischen Einweghandschuhe die notwendige biologische Sicherheit bieten. Dadurch wird die Gesundheit und Sicherheit von Patienten und medizinischem Personal gewährleistet.

EN 455-3 ist daher ein wichtiger Bestandteil der Normen, die die Qualität und Sicherheit von medizinischen Einweghandschuhen gewährleisten. Es ist wichtig für medizinisches Personal und Gesundheitseinrichtungen sicherzustellen, dass die verwendeten Handschuhe den Anforderungen dieser Norm entsprechen, um das Risiko von Infektionen und allergischen Reaktionen zu minimieren.

EN 455-4: Bestimmung von Partikelrückständen in medizinischen Einweghandschuhen

EN 455-4 ist eine wichtige Norm, die sich mit der Bestimmung von Partikelrückständen in medizinischen Einweghandschuhen befasst. Diese Norm ist besonders relevant für gepuderte Einweghandschuhe und sterile Einweghandschuhe, die im medizinischen Gebrauch Verwendung finden.

Die Norm EN 455-4 stellt sicher, dass die Handschuhe frei von schädlichen Partikeln und Verunreinigungen sind, die potenziell gefährlich sein könnten. Bei der Herstellung und dem Verpackungsprozess von Einweghandschuhen können Partikel entstehen, die in der Folgezeit eine Kontamination darstellen können. Durch die Einhaltung von EN 455-4 wird sichergestellt, dass diese Partikelrückstände in den Handschuhen auf ein akzeptables Minimum reduziert werden.

Besonders bei sterilen Einweghandschuhen ist die Einhaltung von EN 455-4 von großer Bedeutung. Sterile Handschuhe werden in sensiblen medizinischen Umgebungen verwendet, wie Operationssälen oder bei invasiven Eingriffen. Die Verunreinigung mit Partikeln kann das Infektionsrisiko für Patienten und medizinisches Personal erhöhen. Die Bestimmung von Partikelrückständen gemäß EN 455-4 gewährleistet, dass die Handschuhe den erforderlichen Reinheitsstandards entsprechen.

Hersteller von medizinischen Einweghandschuhen müssen sicherstellen, dass ihre Produkte den Anforderungen von EN 455-4 entsprechen. Medizinische Einrichtungen und Fachkräfte sollten bei der Auswahl von Handschuhen auf die Konformität mit dieser Norm achten, um die Sicherheit von Patienten und medizinischem Personal zu gewährleisten.

EN 455-4 trägt dazu bei, dass die Handschuhe frei von Partikeln und Verunreinigungen sind, die potenziell gefährlich sein könnten. Die Einhaltung dieser Norm gewährleistet somit die Qualität und Sicherheit von medizinischen Einweghandschuhen im medizinischen Gebrauch.

Fazit

Zusammenfassend können wir sagen, dass EN 455 ein wichtiger Standard ist. Er gewährleistet die Qualität von Handschuhen und stellt sicher, dass Verbraucher ein sicheres und zuverlässiges Produkt erhalten. Wir haben die verschiedenen Arten von Handschuhen kennengelernt sowie den EN 455-4 Haltbarkeitsstandard und die Prüfverfahren.

Es ist von großer Bedeutung, dass Hersteller und Käufer die EN 455-Richtlinien einhalten, um sicherzustellen, dass sie ein sicheres und verlässliches Produkt erhalten. Dieser Standard spielt eine entscheidende Rolle bei der Qualitätssicherung von Handschuhen.

Wenn Sie Medizinische Einweghandschuhe in den verschiedensten Materialien und Farben suchen, die den Europäischen Normen entsprechen dann sind Sie hier richtig! Hier finden Sie unser Sortiment an verschiedenen Einweghandschuhen. Hier geht es zu unseren Produktkategorien. 

Nitrilhandschuhe

FAQ

Was ist EN 455?

EN 455 ist eine europäische Norm, die die Anforderungen an medizinische Einweghandschuhe festlegt.

Aus wie vielen Teilen besteht EN 455?

EN 455 besteht aus insgesamt vier Teilen: EN 455-1, EN 455-2, EN 455-3 und EN 455-4.

Was regelt EN 455-1?

EN 455-1 legt die Anforderungen und Prüfverfahren für die physikalischen Eigenschaften von medizinischen Einweghandschuhen fest, wie Größe, Reißfestigkeit und Dehnung.

Welche Aspekte behandelt EN 455-2?

EN 455-2 behandelt die Anforderungen und Prüfverfahren für die Durchdringungsbeständigkeit von Einweghandschuhen, um sicherzustellen, dass sie eine Barriere gegenüber potenziell infektiösen Materialien bieten.

Was beinhaltet EN 455-3?

EN 455-3 behandelt die biologische Bewertung von Einweghandschuhen, um sicherzustellen, dass sie frei von schädlichen Mikroorganismen und allergenen Substanzen sind.

Was regelt EN 455-4?

EN 455-4 legt die Anforderungen und Prüfverfahren für die Bestimmung von Partikelrückständen in Einweghandschuhen fest, um sicherzustellen, dass sie frei von schädlichen Partikeln und Verunreinigungen sind.

Sind gepuderte Einweghandschuhe noch zulässig gemäß EN 455?

Nein, gemäß EN 455 sind gepuderte Einweghandschuhe nicht mehr zulässig, da der Puder Partikelrückstände und potenzielle Allergierisiken verursachen kann.

Warum ist die Einhaltung von EN 455 wichtig?

Die Einhaltung von EN 455 ist wichtig, um die Qualität, Sicherheit und Leistung von medizinischen Einweghandschuhen zu gewährleisten und das Infektionsrisiko für Patienten und medizinisches Personal zu minimieren.

Wer ist für die Einhaltung von EN 455 verantwortlich?

Hersteller von medizinischen Einweghandschuhen sind für die Einhaltung der Anforderungen von EN 455 verantwortlich, um sicherzustellen, dass ihre Produkte den Standards entsprechen.

Wie kann ich sicherstellen, dass die von mir verwendeten Einweghandschuhe den Anforderungen von EN 455 entsprechen?

Sie sollten sicherstellen, dass die verwendeten Einweghandschuhe mit der Kennzeichnung „EN 455-konform“ versehen sind und die einzelnen Teile der Norm erfüllen. Bei Zweifeln können Sie sich an den Hersteller oder Lieferanten wenden, um weitere Informationen zu erhalten.

Das könnte Sie auch interessieren

Handschuh Größentabelle – So ermitteln Sie Ihre Handschuhgröße

Größen können je nach Hersteller variieren, und es ist wichtig, dass Sie die richtige Größe erhalten, um Komfort und Schutz …

Nitril, Latex oder Vinyl

Einweghandschuhe sind ein unverzichtbares Werkzeug im Bereich des Gesundheitswesens und des Verarbeitens von Lebensmitteln. Sie bieten einzigartige Eigenschaften und Vorteile …

Die Europäische Norm – EN 374

EN 374 ist eine Reihe von Standards, die die Anforderungen an den Schutz vor Risiken durch Mikroorganismen für Handschuhe regeln.  …

Kommentar schreiben

Warum wir anders sind

Über Odem

Auf die Expertise von Odem vertrauen Krankenhausverbünde, Konzerne, medizinische Einrichtungen sowie Apotheken aus mittlerweile über 10 europäischen Ländern. Als 100%iger Direktimporteur für medizinische Produkte ist eine Expertise im Bereich regulatorischer- und fachspezifischer Fragen essentiell, die auf den europäischen Kernmarkt zugeschnitten ist. Mit einem Expertennetzwerk aus Medizinern, Apotheken und Juristen im medizinischen und regulatorischen Bereich stehen wir Ihnen zur Verfügung und informieren sie über Marktveränderungen, Innovationen sowie bei fachspezifischen Rückfragen.

Post teilen
Die neuesten Branchennachrichten, Informationen, Technologien und Ressourcen auf einem Blick.
Handschuhe - 10 Min. Lesezeit

AQL – Acceptable Quality Limit

Als AQL oder Acceptable Quality Limit bezeichnet man die Akzeptanzqualitätsgrenze von fehlerhaften Einheiten, welche die gesamte Charge umfasst. Es ist …